Meldung

Beschluss des Stellenplans

Montag, 11.April 2016, 10:40 Uhr
2. Lesung Stellenplan

Auf der Herbstsynode im vergangenen November wurde durch den Stellenplanausschuss der erste Entwurf eines neuen Stellenplanes für den Kirchenkreis vorgelegt. Am 25. und 28. Januar fand in 4 regionalen Konsultationsveranstaltungen eine Anhörung der Gemeindekirchenräte statt. Den Gemeinden wurde dann bis Ende Februar die Möglichkeit gegeben, ihr Votum zum Entwurf des Stellenplans schriftlich einzureichen. Von 69 Gemeinden haben 26 Gemeinden ihr Votum abgegeben und Kritik oder Anregungen zum Stellenplanentwurf geäußert, die im überarbeiteten Plan ihren Niederschlag fanden.

In der Synode am Samstag stellte der Vorsitzende des Stellenplanausschusses die Voten der einzelnen Gemeinden und den neuen Entwurf des Stellenplans vor. Dieser soll in Etappen mit Veränderungsprozessen zum August 2016 und Januar 2019 umgesetzt werden. Zwei Gemeinden brachten während der Synode noch Änderungsvorschläge ein. Diese sowie der Plan insgesamt wurden von den Synodalen noch einmal intensiv diskutiert.

Superintendent Andreas Schwarze stellte im Anschluss die 21 Punkte umfassende Beschlussvorlage zur Umsetzung des Stellenplans vor. In geheimer Abstimmung, die in der Synode beantragt wurde, fand der Stellenplan schließlich eine überzeugende Mehrheit von 33 der 38 Synodalen.

Zur Umsetzung und zur damit verbundenen Schaffung von Erprobungsräumen wurden durch den Ausschuss Zukunftswerkstätten in den Regionen sowie 2018 eine Zukunftswerkstatt auf Kirchenkreisebene angeregt. Die Ausschussmitglieder wollen diesen Prozess beratend begleiten.

Den vollständigen Beschlusstext finden Sie im Anhang.

Andreas Weigel, Vorsitzender des Stellenplanausschusses des Kirchenkreis Südharz
zum Überblick
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.