Meldung

Justus-Jonas-Preisverleihung 2022

Montag, 28. November 2022, 21:33 Uhr

Hier nun die Preisträger des Justus-Jonas-Preises verliehen anlässlich des Neujahrsempfangs des Kirchenkreises Südharz am 28.11.2022 in der Jugendkirche Nordhausen:
2021 - Aktion „Künstler unterstützen“ Conny Heise & Michael Goos (Sonderpreis) - dotiert mit 500 Euro
Laudatio zum Sonderpreis für das Projekt "Künstler unterstützen"


2021 - „Hoffnungsträgerinnen und Hoffnungsträger in Nordhausen“ vertreten durch die Vorsitzenden der beiden Gemeindekirchenräte der Kirchengemeinde St. Jacobi Frauenberg (Ralf Schumann) und St. Blasii-Altendorf (Rüdiger Neitzke in Vertretung für Claudia Szkaley) - dotiert mit 1.250 Euro
Laudatio für die Hoffnungsträgerinnen und Hoffnungsträger in Nordhausen


2021 - „Ellricher Kirchenwanderweg“ initiiert von Pfarrer Jochen Lenz (1.v.r.) hier mit Mitgliedern seiner Gemeinden - dotiert mit 1.250 Euro
Urkunde für den Kirchenwanderweg in Ellrich


2022 - „Evangelische Allianz“ vertreten durch: Prediger David Israel (Landeskirchliche Gemeinschaft in Nordhausen), Gemeindeleiterin Heike Vetterlein (Siebenten-Tags-Adventisten-Gemeinde in Nordhausen) Pfarrer Matthias Hänel/in Vertretung für den Pfarrer kam die Vorsitzende des Gemeindekirchenrates Christel Schmidt (ev. Kirchengemeinde St. Laurentius in Nordhausen-Salza) sowie Pastor Friedemann Heinrich (Ev.-Freikirchliche Gemeinde der Baptisten in Nordhausen) - dotiert mit 1.500 Euro
Laudatio für die Evangelische Allianz



Frische Presseberichte:
https://www.thueringer-allgemeine.de
https://www.nnz-online.de

Weitere Fotos und Informationen zum Neujahrsempfang folgen heute Nachmittag.

Hintergrund:
Der Justus-Jonas-Preis
Der Nordhäuser Justus Jonas, ein enger Freund und Vertrauter Luthers, ist der Namensgeber des Preises. Er hat den Kirchenkreis bereits 2017 durch das 500. Jubiläumsjahr begleitet. Aus der Freundschaft der beiden Männer ergab sich das Motto des Jubeljahres im Südharz „Luthers Freunde“. „Ausgehend von den vielen guten Erfahrungen, die wir mit diesem umfassenden Motto gemacht haben, soll die Freundschaft weiter unser Thema bleiben“, erläutert Superintendent Andreas Schwarze. Doch nicht nur sie, auch die „Weitergabe des Evangeliums“, der sich Jonas verschrieben hatte, ist ein Kriterium für die Bewerbung. Projekte und Initiativen die eine der beiden Überschriften, oder vielleicht sogar beide, beinhalten sind eingeladen sich zu bewerben.
Dotiert ist der Preis mit 1.500 Euro, eine Teilung ist möglich.
Eine 5-köpfige-Jury wählt die Preisträger: der Präses Dr. Uwe Krieger, Superintendent Andreas Schwarze, der Leiter des Kreiskirchenamtes Ralf Rüdiger, Thomas Müller und Steffen Mund.

zum Überblick
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.