zur Karte

Elende

Elende war Teil der Aktion „Die Kirche bleibt im Dorf!“ ein Projekt der Redaktion Religion & Gesellschaft des MDR. Das imposante Ergebnis finden Sie hier, einfach den Link kopieren und anschauen:
www.thinglink.com/mediacard/1185665209960759298?autoplay=1&autorotate=1&displaytitle=0&rel=0

600 Jahre währt die Geschichte der Rosenkirche zu Elende in diesem Jahr eine wechselvolle Geschichte, eine lebendige Geschichte. Was einst im Mittelalter 1419 als große Marien-Wallfahrtskirche begann, ist heute eine kleine offene Dorfkirche. Viel hat sich seit der Gründung verändert. Und auch doch nicht, wenn man näher hinschaut. Bis zur Reformation kamen Menschen aus aller Herren Länder in das kleine Dorf an der alten Handelsroute. Die Pilgerzeichen, die man einst (und heute wieder) in der Kirche erwerben konnte, fand eine Forschungsgruppe der Humboldt-Universität Berlin bis hoch nach Norwegen. Vor die Elender Maria trugen die Pilger ihre Sorgen und Nöte oder auch ihre Dankbarkeit. Über 400 Wundertaten wurden in einem Mirakelbuch schriftlich festgehalten. Einem der heute ältesten erhaltenen Bücher seiner Art, zu sehen im Heiligenstädter Museum. Die Marienstatue, die im Mittelalter so viele Menschen nach Elende zog, gehört heute zur Heiligenstädter Marienkirche. Das einst 42 m lange Gotteshaus wurde 1799 für baufällig erklärt und nach Abrissarbeiten stark verkleinert 1804 wieder in Dienst genommen. Der mittelalterliche Taufstein versieht seinen Dienst heute in der katholischen St. Bonifatiuskirche in Friedrichslohra. Also alles weg, nur noch Geschichte?

Ganz und gar nicht. Heute ist St. Marien eine „offene Kirche“, in die Menschen das ganze Jahr über täglich eintreten können und ihre Sorgen und Nöte oder ihre Dankbarkeit vor Gott bringen. Dass dies den Menschen zunehmend ein Bedürfnis ist, zeigen die regelmäßig brennenden Kerzen und die Einträge ins Gästebuch. So viel hat sich also eigentlich gar nicht verändert. Gott, sei Dank!
036 338 - 60 236
St.-Marien-Kirche zu Elende
Halle-Kasseler-Str./An der Rosenkirche
99759 Elende

Die Kirche ist ständig geöffnet

Die Adresse des zuständigen Pfarrers:
Pfarrer Michael Steinke
Hauptstr. 84
99579 Niedergebra
Gemeindebüro im Pfarrhaus Niedergebra
Hauptstr. 84
99759 Niedergebra
Gemeindesekretärin Regina Englert
dienstags 8.00 - 14.00 Uhr
donnerstags 9.00 - 14.00 Uhr
Tel. 036 338 - 60 236
Zum Pfarrsitz Niedergebra gehören: das KSP Gebra (KG Elende, KG Niedergebra, KG Obergebra), das KSP Großlohra-Friedrichsrode (KG Friedrichslohra, KG Großwenden, KG Münchenlohra, KG Friedrichsrode) und das KSP Hainrode-Berndten (KG Hainrode, KG Großberndten, KG Kleinberndten)

Mitarbeiter haupt- und ehrenamtlich


Vorsitzende des GKR Kirchspiel Gebra
03 63 38 /50165

Michael Steinke (Quelle: R. Englert)
Pfarrer
036338-60236

Alexander Schönlein (Quelle: privat)
Gemeindepädagoge im Schuldienst
036331/492623

Regina Englert (Quelle: Regina Englert)
Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit des Kirchenkreises
036338/50572
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.