Handwerkercamp Hoheneiche 2018

Sonnabend, 03.Februar 2018, 20:47 Uhr
HWC
Umgeben von der urwüchsigen Natur und der frischen Luft des Thüringer Waldes wollen wir wieder eine Woche in den Sommerferien für Euch zu einem unvergesslichen Ereignis werden lassen. Unsere Zelte und Wohnwagen stehen auf einer Wiese mitten im Wald auf dem Camp – Gelände des CVJM – Thüringen in Hoheneiche. Thematisch beschäftigen wir uns im Camp in diesem Jahr mit Damian de Veuster. Er wuchs Mitte des 19. Jh. als Bauernsohn in Belgien auf. Sein Traum war es aber, als Missionar das Evangelium weiterzusagen. Deshalb tritt er 1860 in einen Orden ein und trifft 1863 auf den Sandwich-Inseln, dem heutigen Hawai ein. Dort hilft er mit seiner eigenen Hände Arbeit mehrere Kapellen aufzubauen. Doch dann zieht es ihn 1873 auf die Insel Molokai, auf der abgeschieden und ohne jegliche Hilfe etwa 600 Leprakranke wohnen. Pater Damian wird für sein selbstloses Wirken dort bekannt und erhält den Ehrentitel „Apostel der Aussätzigen“. Er bringt sich selber medizinische Kenntnisse bei, erbaut Holzhäuser, legt Gärten und Wasserleitungen an und bringt so die Hoffnung auf ein menschenwürdiges Leben zu den Kranken auf der Insel zurück. Schließlich infiziert er sich selber mit der tödlichen Krankheit, setzt sein Werk aber fort, bis er 1889 auf „seiner“ Insel stirbt. Pater Damians Beispiel führt dazu, dass sich weltweit Hilfsorganisationen gründen, die den Kampf gegen die Lepra Krankheit aufnehmen. Es werden Filme über Damians Leben gedreht und sowohl in Belgien, als auch auf Hawai gibt es zahlreiche Denkmale, die an ihn erinnern. 2009 wird Pater Damian von Papst Benedikt XVI. heiliggesprochen. Der ehemalige US Präsident Barack Obama sagte über ihn: „Damian hat den Stimmlosen eine Stimme verliehen.
Indem Pater Damian dem Weg Jesu hin zu den Lepra-Kranken gefolgt ist, trat er dem ausgrenzenden Effekt der Krankheit entgegen und opferte sein Leben, um so vielen ihre Würde wiederzugeben“. So, wie für Barack Obama, kann Damian de Veuster auch für uns heute ein Vorbild sein. Jemand, der anderen selbstlos geholfen hat. Ein Mensch, der das Licht Jesu dorthin gebracht hat, wo es zuvor ganz finster war.
Durch die täglichen Theateraufführungen, die Gespräche und die gemeinsamen handwerklichen Projekte werden wir noch viel mehr über das Wirken von Damian erfahren und das Land näher kennenlernen. Nach getaner Arbeit entspannen wir uns auf den Sportplätzen, bei Geländespielen im Wald, der Schachmeisterschaft, am Lagerfeuer, auf der Hüpfburg, bei der Wasserolympiade, der Camp –Hitparade u.v.m. Alle Kinder, die sich darauf einlassen wollen, dürfen mit ins Camp kommen, auch wenn sie nicht zur evang. Kirche gehören.

Auf dem Gelände stehen Schlafzelte (für je 8 Kinder), Wohnwagen (für je 6 Kinder) und das große Gemeinschaftszelt. In jedem Zelt wird mindestens ein Mitarbeiter übernachten. Die An - und Abreise ist individuell. Für Familien und Eltern von Kindern bis 8 Jahren gibt es die Möglichkeit über „Das Mutterhaus“ am Camp teilzunehmen. Bitte fragen sie danach! Nach Eingang der schriftlichen Anmeldung bekommen die Teilnehmer eine Anmeldebestätigung zugesandt. Etwa drei Wochen vor Beginn des Camps erhält jeder Teilnehmer einen ausführlichen Informationsbrief von uns.
Anmeldungen sind mit dem nebenstehenden PDF - Dokument ab sofort möglich.
Wir, das Team des KILA freuen uns auf die Zeit im Camp und auf Dich/Euch.

Downloads:

zum Nachrichtenüberblick