Was ist ein Kirchenkreis?

Ein Kirchenkreis ist der Zusammenschluss mehrerer evangelischer Kirchengemeinden einer Region. Er ist die mittlere Ebene der Leitung der Landeskirche und damit das Bindeglied zwischen den Ortsgemeinden als Basis und der Landessynode bzw. dem Landeskirchenamt als den Leitungsorganen der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Wo findet man den Kirchenkreis Südharz?

Der evangelische Kirchenkreis Südharz ist einer von 37 Kirchenkreisen der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM). Unser ländlich geprägter Kirchenkreis liegt größtenteils auf dem Gebiet des Landkreises Nordhausen, dem nördlichsten Thüringens. Er grenzt im Norden und Osten an Sachsen-Anhalt, im Süden an den Kyffhäuserkreis, im Westen trifft er den Landkreis Eichsfeld und im Nordwesten berührt er die Landesgrenze Niedersachsens.

Wie ist ein Kirchenkreis organisiert?

Oberstes Leitungs-Gremium ist die Synode, die zweimal jährlich tagt. Sie besteht aus gewählten Mitgliedern aus den Reihen der ehrenamtlichen Gemeindekirchenräte sowie den Reihen der hauptamtlichen Mitarbeiter und berufenen Mitgliedern. Geleitet wird die Kreissynode von einem dreiköpfigen Präsidium - einem ehrenamtlichen Präses und zwei Vizepräsides (jeweils ein Ehren- und ein Hauptamtlicher). Die Kreissynode wählt wiederum den Kreiskirchenrat, der die laufende Arbeit verantwortet. Vorsitzender des Kreiskirchenrates ist der Superintendent.

Zahlen und Fakten zum Kirchenkreis
Gemeinden
59
Kirchspiele, bestehend aus früheren 37 einzelnen Gemeinden
12
Kirchen
104
Pfarr- und Gemeindehäuser
57
Kirchentätige, -mitglieder
Gemeindeglieder*
22.706
aktive Pfarrer/innen*
19
Gemeindepädagogen/ innen* + eine ordinierte Gemeindepädagogin, die auch pfarramtlich tätig
9
Kirchenmusiker
(4 Hauptamtliche,
ca. 40 Ehrenamtliche)*
ca. 44
Verwaltungsangestellte
14
Pfarrer/innen im Ruhestand*
(wohnhaft im Kirchenkreis)
14
Ehrenamtliche
im Bereich Kirchenmusik
ca. 700
im Bereich Arbeit mit Kindern
ca. 60
andere Bereiche
1200
* Stand: 31. August 2015