Ja oder Nein?

Montag, 12.Februar 2018, 10:03 Uhr
Es sei aber euer Wort: Ja, das Ja ist; und: Nein, das Nein ist, auf dass ihr nicht unter das Gericht fallet. Jakobus 5,12

Ein Ja, das ein Ja ist und ein Nein, das ein Nein ist so und nicht anders sollen wir sprechen, lesen wir in der Bibel bei Jakobus im Kapitel über die Mahnung zur Geduld. Ein Satz, so alt und doch so aktuell. Im Rahmen der #Metoo-Debatte oder im Zusammenhang mit den Koalitionsverhandlungen wird gerade heiß darüber diskutiert. Zwei Themen, die unsere Köpfe und Herzen beschäftigen.

Menschen aus Medien und Sport kommen derzeit zu Wort, deren Nein nichts galt, denen sexuelle Gewalt angetan wurde. Nun müssen sie erleben, wie diese Straftaten in inszenierten Fernsehshows mit harmlosen Flirts gleichgesetzt werden. Damit tun wir den Betroffenen Gewalt an, ein zweites Mal. Wir nehmen ihr Leid wieder nicht Ernst.

Andererseits werfen Politiker derzeit mit ihrem Nein medienwirksam um sich, nur um es kurz darauf ins Gegenteil zu verkehren. Auch wenn die Gründe vielfach sein mögen, wir zucken innerlich zusammen. Gott sei Dank sind wir da noch empfindlich.

Lasst uns alles daran setzen, dass unser Wort wieder gilt, dass es Gewicht hat. Dass unser Ja ein Ja und unser Nein ein Nein ist. Eine Gesellschaft, in der ein Wort nichts mehr zählt, darin möchte ich nicht leben.

Unsere Fastenaktion 2018 geht übrigens genau in diese Richtung "Gesicht zeigen".

Regina Englert


zum Nachrichtenüberblick